user_mobilelogo


Unser Männerchor wurde unter dem Namen »Gesangverein Sängerbund Vockenhausen« um Johanni des Jahres 1851 durch acht junge Männer gegründet. Die Leitung des Chores übernahm damals Herr Lehrer Horst. Seit 1895 ist der Chor Mitglied des Nassauischen Sängerbundes. Die Gesangsproben fanden in den ersten Jahrzehnten in der Schule und später im Gast­haus »Zum Grünen Wald« statt. Mit zunehmender Chorstärke wurde ein größerer Proberaum notwendig. Dadurch be­dingt wechselte man 1903 in den Gasthof »Nassauer Hof« in der Hauptstrasse 104 und neuerdings in den Gasthof »Zum Taunus« (Mohr) in der Hauptstrasse 89 in 65817 Vockenhausen.

Nachstehend ist unsere über 160-jährige Vereinsgeschichte im Überblick der wichtigsten Ereignisse.

Anmerk.: Die einzelnen Abschnitte können durch Anklicken der Überschriften geöffnet und geschlossen werden.

1851 und die ersten 50 Jahre


1851
Acht junge Männer gründen den Verein "Sängerbund" und stellen sich die Aufgabe, den auf niedriger Stufe stehenden Volksgesang zu fördern. Die Gesangsproben finden in den ersten Jahrzehnten in der Schule statt. Schon nach den ers­ten Jahren wird großer Wert auf steten Besuch der Gesangstunden und Pünktlichkeit gelegt. Das unentschuldigte Aus­bleiben bei Proben als auch das Zuspätkommen wird mit Geldstrafe geahndet. :-/


1895
Am 11. Mai tritt der Verein dem Nassauischen Sängerbund bei.


1901
Feier des 50-jährigen Bestehens.

Die zweiten 50 Jahre bis 1951


1903
Die Chorproben finden ab nun im Nassauischen Hof in Vockenhausen statt.


1911
60-jähriges Jubiläum mit der Weihe der neuen Vereinsfahne und einem prächtigen Festzug.


1920
Aufnahme der ersten Chorproben nach dem 1. Weltkrieg.


1921
70 Jahre Sängerbund.


1926
Der 75. Geburtstag unseres Vereins mit mittlerweile schon großem Erfolg bei Wettstreiten wird bei einem Sängertag gefeiert.


1928
Ein erster eigener Flügel kann zum Preis von 1.200,- Reichsmark erworben werden.


1931
Ein besonderer Glanzpunkt in der Vereinsgeschichte ist die Feier des 80-jährigen Bestehens, an dem sich 30(!) andere Vereine beteiligen.


1940
Infolge des 2. Weltkrieges werden die Proben vorübergehend eingestellt. 20 Mitglieder kehren nicht zurück.


1948
An der ersten Zusammenkunft nach dem Krieg nehmen 30 Sänger teil; danach wird jede Woche eine Gesangstunde im Nassauer Hof abgehalten.


1951
Die 100 Jahre unseres Sängerbunds werden vom 30. Juni bis 2. Juli im großen Rahmen gefeiert. Am Sonntag findet ein Wertungs- und Freundschaftssingen mit zahlreicher Beteiligung statt. Das Fest klingt am Montag mit einem Früh­schop­pen aus.

Die weiteren 25 Jahre bis 1976


1957
ZelterplaketteAm 26. Mai bekommt unser Verein die »Zelterplakette« verliehen. Anlässlich eines Früh­jahrs­konzerts mit namhaften Künstlern überreicht ein Kurier aus Köln unserem 1. Vor­sit­zenden, Herrn Hohmann, die Zelterplakette und Grüße des Bundespräsidenten, Herrn Professor Theodor Heuss.


1965
Ein erfreuliches Ereignis! Dank der großzügigen Unterstützung durch die Gemeinde und vieler Spender kann ein neuer Flügel angeschafft werden.


1967
Zum ersten Mal findet das traditionelle Pfingstmontagssingen mit Frühschoppen öffentlich statt.


1971
Zum 120-jährigen Bestehen gibt der Chor unter Mitwirkung einer Sopranistin und dem Mandolinenorchester Falken­stein am 2. Weihnachtsfeiertag ein hervorragendes Konzert, das von den Besuchern mit großer Begeisterung auf­ge­nommen wird.


1975
Zusammen mit 60(!) Kindern wird am 14. August 1975 der Kinderchor gegründet.
Unser Verein wird am 22. Oktober 1975 beim Amtsgericht Idstein als "Eingetragener Verein (e. V.)" registriert.


1976
Unser 125-jähriges Jubiläum vom 3. bis 6. September: Auftakt bildet ein großer Bunter Abend mit namhaften Künstlern. Dann folgen ein Pokal-Punkt-Wertungssingen und ein Freundschaftssingen, an denen 45(!) Gastvereine mit fast 2.000 Sängern und Sängerinnen teilnehmen.

Am 17. Oktober 1976 finden sich sangesfreudige Frauen zur Gründung eines Frauenchores zusammen. Den neuen Frau­en­chor leitet von da an der Dirigent unseres Männerchores, Herr Peter Josef Ernst.

Die folgenden 10 Jahre bis 1986


1977
Unser erstes gemeinsames Chorkonzert mit Männer-, Frauen- und Kinderchor findet in der ausverkauften Turnhalle großen Anklang.


1980
Unser Kinderchor feiert mit Gastchören im November sein 5-jähriges Bestehen, verbunden mit einem Freund­schafts­singen.


1981
Am 12. September 1981 feiert unser Frauenchor sein 5-jähriges Bestehen mit einem "Bunten Abend". Der Männerchor feiert wenige Wochen später am 24. Oktober 1981 sein 130-jähriges Bestehen mit einem Liederabend unter Beteiligung aller Eppsteiner Gesangvereine.

Die erste gemeinsame Kappensitzung, veranstaltet von dem TSV und dem Sängerbund in der Turnhalle, ist ein voller Erfolg!


1982
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte seit 1851 nehmen wir als gemischter Chor an einem Wettstreit in Hattersheim teil und holen auf Anhieb den 2. Preis.


1983
Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 19. Februar 1983 kann der Verein durch den l. Vorsitzenden, Franz Rauch, die passiven Ehrenmitglieder Philipp Kordey und Heinrich Ickstadt mit Ehrennadeln des Deutschen Sängerbundes für ihre 60-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft werden unser Ehrenvorsitzender Emil Dambeck und unser Ehrenmitglied Heinrich Brochner mit einer Ehrenplakette mit Widmung ausgezeichnet. Unser 1. Vor­sitzender Franz Rauch stellt aus Altersgründen sein Amt zur Verfügung. Er wird daraufhin für seine besonderen Verdienste um den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Am 26. Dezember singen wir mit allen drei Chören zum ersten Mal in der St.-Jakobus-Kirche in Vockenhausen zu einem Weihnachtskonzert.

Die nächsten 10 Jahre bis 1996


1988
Dirigentenwechsel, da sich der langjährige Dirigent Peter Josef Ernst aus privaten Gründen verabschiedet. Mit Herrn Manfred Krieger wird ein neuer Mann vom Fach gefunden, der nun beide Chöre leitet.


1990
Unser Frauenchor begrüßt am 7. November 1990 ihre neue Dirigentin, Frau Angelika Theobald.

Am 31. Dezember 1990 feiern die Sänger und Sängerinnen gemeinsam zum ersten Mal einen gut organisierten, wunder­schönen Silvesterball.


1991
Unser 140-jähriges Festjubiläum beginnt am 26. Mai mit einem sehr gut vorgetragenen Chorkonzert unserer drei Chöre.

Am 9. Juni ist unser ökumenischer Festgottesdienst in der Jakobuskirche und am 14. Juni unsere große Jugenddisco im Festzelt. Am 15. Juni findet abends unser Festkommers mit Freundschaftssingen statt. Am Pokal-Punkt-Wertungssingen nehmen 22 und am Freundschaftssingen 24 Gastvereine teil. Abends präsentiert sich unsere Partnergemeinde Schwar­za mit einem "Großen Thüringer Abend". Unser Fest endet mit einem gut besuchten Frühschoppen.


1992
Bei unserer Jahreshauptversammlung am 20. März 1992 scheidet unser 1. Vorsitzender Wolfgang Bach auf eigenem Wunsch aus seinem Amt. Neu gewählt wird Roland Häuber als 1. Vorsitzender. Damit übernimmt ein junger dy­na­mi­scher Sänger den traditionsreichen Verein, den er heute noch leitet.


1994
Am 22. Juni verabschiedet sich die Dirigentin Angelika Theobald vom Frauenchor. Am 10. Oktober findet dann die erste Chorprobe unter der neuen Dirigentin Enikö Szendrey-Kurpjuweit statt.


1996
Der Frauenchor feiert am 21. September mit einer akademischen Feier sein 20-jähriges Jubiläum. Dabei gibt der Chor eine gut gelungene Vorstellung seines Könnens.

Von 1997 bis heute


1998
Höhepunkt des Sängerjahres ist das gemeinsame Chorkonzert mit dem befreundeten »Coro Lago di Tenno« in der Jahn­halle, an dem sich auch das Waldhorn-Quartett vom Staatstheater in Wiesbaden beteiligt. Das Konzert findet an­läss­lich des 10. Dirigentenjubiläums von Manfred Krieger statt. Dieser musikalische Leckerbissen wird aufgezeichnet und in einer professionell gestalteten CD dokumentiert (einige wenige CDs sind noch verfügbar und können käuflich erwor­ben werden).

Am 6. Dezember findet die jährliche Weihnachtsfeier statt. Zum ersten Mal tritt dabei der Kinderchor unter seiner neu­en Dirigentin Friederike Christmann auf und wird vom Nikolaus für die guten Liedvorträge belohnt.


1999
Anfang 1999 beendet Manfred Krieger seine Tätigkeit als Dirigent des Männerchores aus beruflichen Gründen. Nach Sondergesangsstunden entscheidet sich der Chor für Jonas Pinto als neuen Dirigenten, der sofort die Chorleitung über­nimmt und bereits bei der Traditionsgesangsstunde am 15. Januar den Dirigentenstab führte. Gleichzeitig ver­ab­schie­det sich der Chor von Manfred Krieger und dankt ihm für seine hervorragende Arbeit im Männer-, Frauen- und Kinderchor.

Zur Unterstützung der Renovierungsarbeiten der St. Jakobus-Kirche Vockenhausen veranstaltet die Kirchengemeinde am 5. Dezember ein Benefizkonzert, an dem sich alle drei Chöre mit zahlreichen Liedvorträgen beteiligen. Beein­druckend ist der Vortrag von "Die Ehre Gottes aus der Natur" von Beethoven, zu dem Frauen- und Männerchor ge­mein­sam singen, sowie als Schlusspunkt das weihnachtliche "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", zu dem dann noch der Kinderchor hinzu kommt. Das Publikum ist begeistert und schenkt großen Beifall. Für die noch anstehenden Ar­bei­ten an der Kirche bringt dieses Konzert ein beachtliches Spendenaufkommen.


2000
Als Termin für die Feier des 150-jährigen Geburtstags des Männerchores und des 25-jährigen Bestehens des Frauen- und des Kinderchores wird auf Pfingsten 2001 festgelegt. Im Herbst muss der Dirigent des Männerchores den Verein aus beruflichen Gründen verlassen, man findet aber in Herrn Christian Hauck einen würdigen Nachfolger.


2001
Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Die Akademische Feier findet am 31. März in der Jahnhalle und ein Fest­gottes­dienst am darauffolgenden Tag in der Jakobuskirche, Vockenhausen, statt. Der Höhepunkt für Mitglieder, Gäste und Bürger sind jedoch die Pfingstfeiertage.


Darüber hinaus gab es bereits gemeinsame Ausflüge, Veranstaltungen & Konzerte sowie Wertungs- und Freund­schafts­singen nebst Prädikaten.

Gemeinsame Ausflüge


In den vergangenen Jahren haben wir viele gemeinsame Ausflüge unternommen, z. B.:


Veranstaltungen und Konzerte


Unzählig sind auch die Veranstaltungen und Konzerte, die alle Chöre schon mitgestaltet haben. Ob in der Spar­kas­sen­aka­demie in Vockenhausen oder der Jakobuskirche, in der Turnhalle Jahnstrasse oder der Comenius-Halle in Brem­thal. Dies gilt ebenso für die Lieder zu Ständchen, Ehrungen, Jubiläen, Hochzeiten und Trauerfällen, die Chöre schon zum Besten gaben.

Wertungs- und Freundschaftssingen


Eine Selbstverständlichkeit ist auch immer der Besuch von Wertungs- und Freundschaftssingen bei Vereinen aus Nah und Fern. So ersang sich der Verein im Laufe der letzten 75 Jahre viele Preise, z. B.

  • 40 x Erste-Klassenpreise
  • 25 x Zweite-Klassenpreise
  • 30 x Erste-Ehrenpreise


und die Prädikate:

  • 7 x Hervorragend
  • 12 x Sehr Gut bis Hervorragend
  • 14 x Sehr Gut
  • 6 x Gut
  • sowie 845 Flaschen Wein. :-)


Also - insgesamt bereits eine sehr erfolgreiche Bilanz! :-)